Hier lesen Sie: Welche konkreten negativen Auswirkungen ein NLM-Neubau haben könnte

Stehen Einrichtungen wie die Eishalle nach einem NLM-Neubau auf der Kippe?

Zunächst stellt sich mir die Frage, ob der Freistaat Bayern auch künftig noch uneingeschränkt bereit sein würde, der Stadt Regen „Stabilisierungshilfen“ im bisherigen Umfang zu gewähren. Denn der Nachweis des strikten Sparwillens, der beim jährlichen Antrag der Stadt an das zuständige Ministerium erbracht werden muss, dürfte bei einem NLM-Neubau mit rund 6 Mio. Euro Eigenmitteln (=freiwillige Leistung!) wohl kaum gelingen. Und fielen die „Stabilisierungshilfen“ künftig (geringer oder ganz) aus, würde dies die notwendige Haushaltskonsolidierung akut gefährden.

Darüber hinaus muss die Frage erlaubt sein, welche Auswirkungen eine derartig beachtliche Investition für die anderen städtischen Einrichtungen, wie Eishalle, Bücherei und Freibad, hätte. Denn auch hier laufen jährliche Betriebskostendefizite auf und stehen in den nächsten Jahren teils nicht unerhebliche Investitionen an.
Ich möchte jedenfalls keine Situation erleben, in der diese besucher- bzw. nutzerstarken Einrichtungen zugunsten eines schlechtfrequentierten Museums leiden oder gar geschlossen werden müssten. In dieser Frage wären Bürgermeisterin und Stadtrat längst in der Pflicht, die Öffentlichkeit endlich offen und ehrlich über mögliche negative Auswirkungen eines NLM-Neubaus zu informieren!